2013/11/17

X-Mas Plans / Weihnachtskleid-Sew-Along I


Please scroll down for English version.

Seit Wochen wehre ich mich dagegen, Weihnachtspläne zu machen. Ich finde die Menschen in dieser Hinsicht wirklich verwunderlich. Alle Welt beschwert sich, sobald die ersten Blätter von den Bäumen fallen, dass ja "Weihnachten quasi schon vor der Tür steht" und dann das "Jahr auch schon wieder gelaufen ist" und "die Zeit ja überhaupt so schnell vergeht". Dabei holen sie sich die Weihnachtszeit schon ganz nah ran, indem im Oktober Verabredungen für den Weihnachtsmarkt gemacht werden, Anfang November das Menü für Heiligabend besprochen werden muss (Hallo Mama!) und überhaupt muss klar sein, wer wann wo mit wem und so. Dabei mag ich doch den Herbst so sehr und möchte diese Zeit VOR der Weihnachtszeit doch auch in vollen Zügen genießen. Gestern war ich bei eisiger Kälte und Sonnenschein ganz lange im Wald und am See spazieren und fand es ganz wundervoll. Es geht nichts über einen Waldspaziergang im November. Das meine ich so.

Aber zurück zum Thema, es geht natürlich ums Nähen. In den letzten Jahren hat in der deutschen Näh-Blogosphäre vor Weihnachten ein Sew-Along stattgefunden, in dem sich alle Teilnehmerinnen gegenseitig bei der Entstehung eines festlichen Outfits begleiteten, inspirieren und beiseite stehen. So auch in diesem Jahr, geleitet von der netten Katharina, auf dem MMM-Blog. Ich habe in den letzten Jahren natürlich nicht teilgenommen (bin ja noch ein Näh-Küken), aber dieses Jahr bin ich selbstverständlich dabei. Ich habe mich gefreut, dass ich dieses Jahr mitmachen kann und konnte den Start erst gar nicht erwarten. Ich habe schon jede Menge Ideen gesammelt, an Kleiderwünschen mangelt es ja nicht.

Heute morgen dann war ich überwältigt, wie viele Beiträge sich schon gesammelt hatten, als ich mir noch den Schlaf aus den Augen rieb. Ich wollte erstmal Die Sendung mit der Maus schauen und dann meinen Post verfassen. Nun schlich sich bei mir im Laufe des Tages wieder dieses Gefühl ein - bis Weihnachten ist doch noch soooo lange! Ich will mich nicht heute entscheiden, was ich am 24. Dezember anziehe. Muss ich ja aber auch nicht, stimmts?

Der erste Teil des Sew-Alongs steht unter der Überschrift: 


Ich bin ein Streber und habe schon alles zusammen gesucht / Ich habe noch überhaupt keinen Plan und sage stattdessen ein Gedicht auf / Ich gucke mal, was die anderen so nähen / Dieser Stoff soll es sein, nur was für ein Schnitt?? / Kleine Rückblende: mein Weihnachtskleid 2012/2011

Ich habe nichts zum Herzeigen und ich werde kein Gedicht aufsagen, aber ansonsten ist von allem was dabei. 

Ich stelle jetzt einfach mal meine Ideen vor und schmeiß die so in den Raum. Vielleicht mache ich am Ende keine der Varianten, vielleicht sogar alle. Gelegenheiten zum Tragen gibt es natürlich mehrere. Das einzige nicht-optionale Kriterium sind lange oder 3/4-Ärmel, damit ich nicht noch eine Weste/Jacke dazu brauche.

1. Das Traumkleid ist raus


 
Ich stelle mir vor: ein flaschengrünes Kleid aus mattem Samt, eine Passe und 3/4-Ärmel aus Spitze oder Organza. Umzusetzen wäre dies mit dem Schnitt Macaron von Colette (hier schon erprobt), allerdings mit längeren Ärmeln und einem Tellerrock. 

Der Schnitt ist vorhanden, aber kein Stoff. Schönen Samt habe ich schon auf ebay gefunden, den Button aber noch nicht gedrückt. 

Problem: Das Kleid wäre ziemlich schick, ich würde es wahrscheinlich nicht so schnell wieder anziehen. An Heiligabend putze ich mich zwar immer ein bisschen heraus, aber eigentlich bleiben wir immer zu Hause und als Familie unter uns, da muss es nicht sooo schick sein. Eine durchsichtige Passe finde ich wunderschön, aber das BH-Problem müsste ich da auch erst lösen. Passende Schuhe habe ich auch keine. 

2. Der Klassiker - ein Kleines Schwarzes 


Ausgangspunkt und als einziges vorhanden sind die schönen Bordüren rechts. Eine davon würde ich gerne dazu nutzen, ein einfaches schwarzes Shift-Kleid aufzupimpen. Ich stelle mir mindestens eine Bordüre am Saum vor, vielleicht auch als Abschluss von 3/4-Ärmeln. Ein dazu passendes Schnittmuster wäre das Laurel, ebenfalls von Colette. Stoff habe ich noch keinen, den würde ich auch nicht online bestellen. Sowas wird sich in einem Kölner Stoffgeschäft aber sicher leicht finden lassen - irgendein fließender Poly-Crepe oder was weiß ich, wie das heißt. 

Dieses Kleid wäre definitiv wiederverwertbar, bequem und trotzdem schick. Außerdem könnte ich dazu auch Stiefel oder flache Schnürschuhe tragen - oder Hausschuhe am späteren Abend ;-)

Das einzige, was gegen diese Variante spricht, sind die ca. 50 anderen Kleinen Schwarzen, die bereits in meinem Kleiderschrank hängen. Es gibt eigentlich nichts, was gegen diese Variante spricht.

3. Irgendwas dazwischen


Ein Kleid, das ich sowieso demnächst nähen möchte ist das Emery Dress von Christine Haynes. Der Schnitt ist recht wandelbar, ich kann mir sowohl eine bequeme Winter-Variante z.B. aus Flanell vorstellen, als auch eine gepimpte Version mit einem Bubi-Kragen aus Leder oder (Häkel-)Spitze. Das Schnittmuster hat mir urban cut schon nach Hause geliefert. Ich habe noch oben gezeigten Stoff, einen blauen Crepe Georgette mit schönem Print, der eigentlich für ein Anna Dress reserviert ist. Ob ein Emery Dress aus Crepe Georgette auch funktioniert und das auch festtagstauglich wird? 

Was zu diesem Entwurf fehlt ist eigentlich nur die genaue Vision. Hier kann wohl nur ein Stoff-Bummel Abhilfe schaffen.  

So, das waren erstmal die Ideen. Ich werde noch ein paar Nächte darüber schlafen und natürlich dringend einen Stoff-Bummel ansetzen. In der Zwischenzeit nehme ich Vorschläge und Meinungen sehr gerne an! 

Ach ja, ich muss auch noch mindestens ein Projekt abschließen, bevor ich mit einem Kleid anfangen kann. Ich versuche mich gerade an einem Wintermantel nach diesem Schnitt. Bisher ist nur der Außenmantel zusammengesetzt und der sieht so aus: 


WIP

Ich hoffe, dass ich den Mantel bis zum nächsten Sonntag fertig habe, dann ist auch wirklich Weihnachten dran (seufz). 

Alle anderen Ideen, Pläne und Gedanken zum ersten Teil des WKSA finden sich hier auf dem MMM-Blog zusammen. 

Heya!
The German sewing blogosphere is having a Sew Along to create a dress/outfit for Christmas Eve. Today is the first part, where we collect inspirations, ideas and plans. You can find everything about the Sew Along here - in German of course. I am taking part in the Sew Along and above you can find my ideas. I don't know yet which one (and how many) dresses I will make in the end. I think that the visuals speak for themselves, so I won't go into detail now. There will be a status update on the Sew Along now every Sunday until 22nd of December. I will write my posts in German with only a short English summary and will then write a longer bi-lingual post on the finished dress. I hope you understand that I need some of my time for actually sewing the dress ;-)

19 comments:

  1. Ein klares Votum für das Spitzenkleid! Das ist bei mir auch eine der beiden Optionen.
    Das Emery Dress müsste übrigens auch problemlos aus Crepe Georgette funktionieren.

    LG
    Steffi

    ReplyDelete
  2. jaa, das spitzenkleid hat wirklich was! unbedingt nähen!

    liebe grüße

    burgit

    ReplyDelete
  3. Unbedingt das Spitzenkleid!

    ..und nach der Einleitung erwähne ich jetzt lieber nicht, dass bei uns schon der Christbaum steht.. :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Die Weihnachtszeit so lange wie möglich zu genießen, soll dir ja gegönnt sein! Es sollte mir aber auch gegönnt sein, mich erst im Dezember damit zu beschäftigen :-)

      Delete
    2. Das ist auch für mich das erste Mal - bislang belief sich Weihnachten auf Plätzchenkoma an Heiligabend.. aber ich schweife ab :)

      Delete
  4. Tolle Ideen zeigst du hier. Die Entscheidung ist sicher schwer, das Spitzenkleid ist schon toll. Ich bin aber von einer Emory-Version auch ganz angetan.auf jeden Fall wird es schön.
    LG,
    Claudia

    ReplyDelete
  5. Die Optionen sind schon mal interessant, Ich würde für das flaschengrüne Samtkleid mit durchsichtiger Passe plädieren. Das stelle ich mir an Dir schön vor. LG

    ReplyDelete
  6. Jede Idee hat was für sich. Schlaf noch ein paar mal, näh deinen Mantel fertig und dann entscheidest du dich für das perfekte Kleid.

    LG Luzie

    ReplyDelete
  7. Also ich wäre für das Emory-Kleid!
    Aber die anderen sind auch schön...daraus folgt: du kannst nichts falsch machen!

    Liebe Grüße
    Marlene

    ReplyDelete
  8. Das flaschengrüne Samtkleid! Ganz klar. Läßt sich das Schuhproblem irgendwie lösen? Daran sollte es doch nicht scheitern....

    LG, Bronte

    ReplyDelete
  9. Ich finde das Spitzenkleid traumhaft schön, kenne aber das Problem, zu viele schicke Kleider und zu wenige Anlässe zu haben, es zu tragen. Deshalb würde ich mich für das Emory Kleid entscheiden, das wirst du bestimmt oft trage können.
    LG Rita

    ReplyDelete
  10. Die Idee mit dem grünen Samt-Macaron find ich besonders bezaubernd! Ich selbst liebäugle mit einem schlichten "Laurel" in schwarz. Mal sehen, ob wir als "Kleider-Zwillinge" gehen ;)
    Christel

    ReplyDelete
  11. Das Spitzenkleid hört sich sehr gut an, tolle Idee mit Samt und Spitze. aber auch das kleine Schwarze hat sein Reiz. Aber wenn du davon schon genug hast, dann näh dein Traumkleid. lg Andrea

    ReplyDelete
    Replies
    1. "Genug"? Ich verstehe dieses Wort nicht!?

      Delete
  12. Finde die ersten beiden Ideen am besten. Deine Idee mit dem Spitzenkleid und dem Samt hat mich sofort angesprochen. Schade wäre allerdings wenn das arme Kleid dann die meiste Zeit im Schrank verbringen muss. Könntest Du Dir evtl. vorstellen es auch mal zum Ausgehen (Cocktails) oder so zu tragen?
    Die Variante mit dem Schwarzen Kleid mit den Bordüren ist auch toll und das Kleid lässt sich bestimmt besser in den Alltag integrieren aber mein Herz schlägt für dein Samt-Spitzenkleid.
    Bin gespannt für welchen Schnitt Du dich entscheidest.
    Lieber Gruß, Muriel

    ReplyDelete
    Replies
    1. Nee, ich treibe mich eher in dunklen Keller-Kneipen rum denn in Cocktail-Bars oder auf schicken Parties. Das Kleid wäre wirklich für alles zu schick. Eigentlich ist die Variante echt schon raus...

      Delete
  13. Ich bin für das Spitzenkleid! Denn ich nähe quasi das gleiche. Ursprünglich wollte ich es in dunkelgrau nähen, aber eine Kommentatorin schlug flachengrün vor; davon war ich ziemlich begeistert.
    Die Idee, das Kleid aus Samt zu nähen, ist allerdings auch toll.
    Grüße!

    ReplyDelete
  14. Dem Schnitt Macaron aus grüner Samt!!!
    HG,Ingeborg

    ReplyDelete

Note: only a member of this blog may post a comment.